Home    Bestellungen

 

Neu! Café Odeon - Gedankenschaum - nur als eBook - April 2011

Erich Sägebrecht, eben erst zurück aus Asien, sitzt einen Tag lang vor dem Café Odeon in Zürich, unterbrochen von einem kleinen Spaziergang in der Stadt, sich seiner beiden Begegnungen erinnernd, die er auf seiner einmonatigen Reise gehabt hat. Da sind einerseits die philosophischen und politischen Monologe und Ausbrüche von Hintersax, der sich in Sägebrechts Erinnerungen und Bewusstsein redet; Hintersax, der sich mit seiner IV-Rente nach Thailand abgesetzt hat, da er in der Schweiz nicht mehr leben kann, wie er selbst sagt, aber auch weil er an der  totalen und flächendeckende Akademisierung der Gesellschaft leidet; er wettert über die westlichen Frauen genauso wie über die Gewinnmaximierungen des monotheistischen Kapitalismus und über die allgemeine Verluderung der Handy-, Gratiszeitungs- und Werbe-Gesellschaft. Auf der andern Seite sind da die Bekenntnisse Flüggers, eines scheiternden Schriftstellers, der auf den Philippinnen verzweifelt versucht, seine geistig-philosophische Autobiographie zu schreiben, aber eingesehen hat, dass das Schreiben für ihn bloss noch ein Ersatz für das Leben ist und trotzdem nicht davon loskommt. Sägebrecht war unterwegs, weil er zusammen mit Hohl einen Dokumentarfilm über sogenannt schräge Typen, die nach Asien ausgewandert sind, drehen will. Doch je länger der Tag auf der Terrasse des Odeon andauert, je länger er von den Gesprächen der beiden Charaktere in Beschlag genommen wird, desto mehr zweifelt er an seiner Absicht einen Dokumentarfilm zu drehen.

 

DAS MANUSKRIPT - Ein philosophischer Roman, 204 Seiten, Taschenbuch, April 2003,  

ISBN 3–9521415-5-0  

Der Protagonist, ein namenloser Schriftsteller, tut sich schwer mit seinem neuesten Werk, einem Kriminalroman. Doch plötzlich gerät er durch Zufall an die mysteriösen Aufzeichnungen eines Fremden. Dieses Manuskript entpuppt sich in der Folge als ein Schicksalsschlag. Sein Leben wird nun selber zu einem Krimi. Haben es die mächtigen jüdisch-christlichen Kreise jetzt auch auf ihn abgesehen? Muss er selber um sein Leben fürchten? Als er die schöne Simona trifft, kommt immer mehr Licht in das Dunkel des Abenteuers. Doch das Manuskript öffnet ihm auch Zugang zu der Weltanschauung von Giordano Bruno, jenem Freigeist, der von der römisch katholischen Kirche zur Feier des heiligen Jahres 1600 öffentlich in Rom als Ketzer verbrannt worden ist. 

 

ZWEITE KLASSE DURCH DIE SCHWEIZ  12 Texte und 14 Fotos, 107 Seiten, Leinen gebunden, November 2002, ISBN 3–9521415-4-2

Im Sommer 2001 unternimmt Thomas Moser mit dem Generalabonnement zwölf Tagesausflüge durch das Touristenland Schweiz. Ob in Bern, Luzern oder Zürich, in den Alpen, im Jura oder in den SBB: Launig fängt er auf die ihm eigentümliche Art und Weise die Stimmungen des schweizerischen Reisealltags ein und verdichtet seine Gedanken und Gefühle zu humorigen und philosophischen, zuweilen auch bissig scharf gestellten Schnappschüssen.

AUCH ALS HÖRBUCH AUF CD UND ALS FILMBUCH AUF DVD!   BEISPIELE HIER!

 

DAS MEER MACHT BLAU  Eine Reise durch Zentralamerika und Mexiko, 143 Seiten, gebunden mit ArtWork-Umschlag, November 1999, ISBN 3-9521415-3-4

Das vierte Buch von Thomas Moser überzeugt durch seine Vielschichtigkeit. An der Oberfläche befindet sich ein Weltenbummler mit kleinem Budget, der in überfüllten Bussen durch Costa Rica, Nicaragua, Guatemala und Mexiko reist, in billigen Absteigen übernachtet, am Pazifik und in der Karibik rumhängt, auf rauchende Vulkane steigt, durch den Dschungel wandert und einen Spanischkurs besucht. Auf einer nächsten Ebene beschreibt ein sensibler Beobachter die Charaktere und Denkweisen der umherreisenden Aussteiger auf Zeit. Er nimmt ihre Sehnsüchte und Hoffnungen aufs Korn und entlarvt witzig und spitzig die Widersprüche einer zum Teil sehr dekadenten Tourismuskultur. Auf einer dritten, tieferen Ebene findet sich ein Zeitreisender, der über Sinn und Unsinn des Reisens durch fremde Länder philosophiert. Dabei gerät er weit in unsere religiöse und imperiale Vergangenheit zurück und hinterfragt skeptisch den modernen Westen, vor allem aber den heutigen Amerikanismus und dessen Einfluss auf den Rest der Welt.

 

AFRIKA FIEBER  komplett neu überarbeitete Ausgabe Oktober 2000, 176 Seiten, gebunden, Originalausgabe 1996, ISBN 3-9521415-1-8

Der Text zu diesem Buch entstand im Jahre 1996 während einer vier Monate dauernden Reise durch Ghana. AfrikaFieber ist kein landläufiger Bericht über ein faszinierendes Afrika, wo Sitten und Gebräuche der Schwarzen analysiert und eingereiht werden in die ethnologische Sprache antiquierter Wissenschaftler und missionierender Entwicklungshelfer. Als weisser Exote auf dem schwarzen Kontinent beschreibt Thomas Moser in zeitgenössischer Eigenart ein ihm fremdes und auch mal befremdliches Afrika. Mit seiner direkten und humoristischen Sprache nimmt er den Leser mit auf seinen Trip. Da wird nichts idealisiert oder mit dem Mäntelchen eines heuchlerischen Humanismus zugedeckt, sondern da tut sich ein ganzer Reigen von schönen und unschönen Gefühlen, von grossartigen und haarsträubenden Eindrücken auf, wie sie sich einem Weissen in Afrika offenbaren können. AfrikaFieber ist ein ehrliches Buch.

 

BLUTVERWANDT  Roman 1997, Paper back, 204 Seiten, ISBN 3–9521415–2–6, Zweite Auflage 2003  

Es war der schönste Tag im ganzen Herbst gewesen, als Alex Beelzer am 26. Oktober 1945 in Zürich geboren wurde und trotzdem das Licht der Welt nicht erblickte.

 

 

 

LEBENSFALLE Eine komische Tragödie 1994, Paper back, 80 Seiten, ISBN 3-9521415-0-X,  ORIGINAL VERGRIFFEN!  Aber als Spezial Ausgabe erhältlich!  

Munter, und ohne auf sein Maul zu sitzen, plaudert Harry vor sich hin und schert sich keinen Augenblick um politische Korrektheit und gerät so langsam und unausweichlich in das immer verwirrendere Labyrinth seelischer Katakomben.

AUCH ALS HÖRBUCH AUF CD!   HÖREN SIE HIER!